Kreuzesliebe

Manche Menschen, bzw. Gruppen besingen das Kreuz Jesu, und bekunden ihre Liebe und geistige Nähe dazu. Grundsätzlich ist dies auch sehr lobenswert!
Meines Erachtens stellt sich jedoch die Frage, ob mit dem Kreuz, Leid und Schmerz assoziiert wird. Sind diese Menschen bereit, ihre Liebe und geistige Nähe zu Schmerzen und Leiden zu bekunden?
Wenn das so ist, so haben sie gewiss einen hohen Stand der Selbsthingabe erreicht. Wenn aber nicht, so halte ich es für möglich, oder sogar für wahrscheinlich, dass dies einer gewissen Unreife und Eitelkeit entspringt.
Wir alle dürfen uns des Kreuzes, doch vor allem des Herrn Jesus Christus und zwar als den gekreuzigten rühmen, denn Sein Werk ist unermesslich. Die Liebe zum Kreuz zu bekunden und gleichzeitig Schmerz und Leid abzulehnen, ist jedoch ein Widerspruch in sich selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.