Ideologischer Einfluss auf unser Bildungssystem

Es ist einfach nicht zu ertragen! Wo man nicht hinschaut, wie ein Schlangenhagel schlägt es von allen Seiten auf unsere Gesellschaft ein. Wo man nicht hinschaut, finden so gut wie überall zerstörerische Prozesse statt, die unsere Gesellschaft mitsamt ihrer Kultur und ihren Wurzeln vernichtet.

Selbstverständlich wird auch nicht die Edukation, unser Bildungssystem verschont. Ein sehr wertvoller Beitrag zum Thema, der die Problematik aufzeigt und klar benennt. Zu empfehlen insbesondere für Eltern schulpflichtiger Kinder, sowie für angehende Lehrer und Pädagogen:

 

Bericht über die Medienberichte

Es ist sehr erstaunlich, dass so viele Menschen, den öffentlich-rechtlichen Medienberichten vollkommen blind vertrauen. Der Wille oder die Fähigkeit der Menschen, Dinge nüchtern zu betrachten und kritisch zu hinterfragen, ist derart herabgesunken, dass sie sehr leicht an der Nase herumgeführt werden können. Voraussetzung: „es kam im Fernsehen“, oder „es stand in der Zeitung“…

Der Nachfolgende Beitrag beschäftigt sich ernsthaft mit dieser Problematik und deckt einige Schweinereien auf, die sich die Kultur- und Medien-Maschine mit der Gesellschaft erlaubt:

 

Islam verstehen

Vom Islam, sowie von so vielen anderen Belangen unserer Gesellschaft und Kultur, verstehen die allermeisten Menschen so gut wie nichts, bis gar nichts! Und ich unterstelle, dass es selbst viele Moslems gibt, die ihre Religion nicht genau kennen. Ebenso wie die allermeisten Christen ihre Religion nicht einmal im Geringsten kennen und verstehen, geschweige denn danach leben.

Die folgenden Beiträge machen es sich nicht zur Aufgabe den Islam schlecht zu reden, ihn zu diffamieren oder zu beleidigen. Vielmehr versuchen sich die Autoren mit dem wahren Gesicht des Islams auseinanderzusetzen, ohne die sonst übliche mediale Verdummung und Verblendung, oder die islamische takiya.

Ebenso wie der vorangehende, ist auch der nachfolgender Beitrag sehenswert und bereichernd.

 

Martin Luther ohne Maske

Viel wird heute über Luther gesagt und das in einem Ton, als wäre er einer der größten Heiligen der Kirchengeschichte. Im folgenden Beitrag wird eine aufrichtige Auseinandersetzung mit diesem Menschen präsentiert. Eine historisch korrekte Sicht, unter Berücksichtigung theologischer und philosophischer Aspekte wie sie die traditionelle katholische Kirche seit eh und je verkündet.

 

Etwas weniger genau als der vorangegangene Beitrag, jedoch auf jeden Fall genauer als das was man sonst von Luther hört, ist auch der nachfolgende Beitrag aufschlussreich:

Wahl eines Presidenten

Die Wahl des neuen amerikanischen Presidenten sorgt in europäischen, insbesondere in den deutschen Medien für einen sehr negativen Nachhall. Christus spricht einmal: „Wäret ihr von der Welt, so hätte die Welt das Ihre lieb. Weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt“ Joh 15,19  So untersteht sich Herr Donald John Trump, der neue amerikanische President, nicht nach den Regeln dieser Welt zu tanzen, sprich: unserer westlichen Kultur, der sogenannten modernen Zivilisation (welche einmal durch JPII als „Zivilisation des Todes“ bezeichnet wurde), sondern nach den Regeln die Gott in unsere Herzen geschrieben hat. Röm 2,13-16 Hebr 8,10

Er erkennt die Gefahren der deutschen und europäischen Politik, und kommentiert sie entsprechend  Jes 13,15-22. Er entmachtet die Lobby der homosexuellen Minderheit Röm 1,26-32 und stärkt das natürliche und Gottgewollte Familienbild 1 Mo 1,27 Mt 19,4-6 . Er ist gegen die Abtreibung und die dahinter stehende Lobby mit ihrem irrsinnigen Geschäft 2 Kön 8,12 / 2 Kön 15,16 / Hos 9,15-17Hos 14,1; stattdessen befürwortet er den „Marsch für das Leben“.

Die Früchte, die Herr Trump bisher gezeigt hat, waren m.E. sehr gut. Mt 7,16  Hoffen wir, dass er diese Marschrichtung beibehält und dass sich immer mehr Staatschefs, Politiker und andere Organisation ermuntert sehen, um ähnlich zu handeln. Anstatt sich duckmäuserisch unter das Regime und die dämonische Diktatur des Todes zu beugen, welcher wir in Europa ausgesetzt sind. Dan 3,4-6 Welche darauf aus ist, alles was gut und wert in dieser Welt ist, zu vernichten. Vor allem die Familie, als die Keimzelle einer gesunden Gesellschaft. Sodann die Kirche, insbesondere die Katholische, sodann alle christliche Konfessionen.

Wir fürchten uns, schwimmen mit dem Strom, um nicht aufzufallen, nicht anzuecken. Aber Gesicht, einen Namen und Kraft, bekommen wir nur von Jesus Christus. Joh 16,33

Machtvolles Gebet

Was ist ein „machtvolles Gebet“?  Ein sogenanntes machtvolles Gebet ist nicht das, das Gott bewegt.  Gott ist ohnehin schon hinabgestiegen, in das tiefste menschliche Elend hinein.  Es ist ein Gebet, welches das menschliche Herz aus kaltem Stein bewegt und zermürbt, um Illusionen zu brechen, Stolz und Egoismus und um den Menschen wirklich in die Gegenwart Gottes zu führen.

Das Gebet ist machtvoll, wenn es mit reinem Herzen in der Gegenwart Gottes gesprochen wird.  Der Herr spricht: „Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von mir“ Mt 15,8

Und weiter sagt der Herr: „Gott ist Geist und alle, die ihn anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten“ Joh 4,24

Wollen wir also wirklich, dass Gott unsere Gebete hört, müssen wir alles ablegen was unser Herz belastet, es unrein macht.  Etwa Gier und Habsucht, Hader und Zwietracht.  Vor allem aber ist wichtig, dass wir vergeben und verzeihen. Nicht nur anderen Menschen, sondern ebenso uns selbst. Dann bringen wir unsere Bitten mit Dank vor Gott.