Vor Anker gehen

Wir können Gott nicht festhalten nach menschlicher Art. Wir können bei Ihm auch nicht, gleichsam vor Anker gehen. Unseren inneren Blick jedoch, auf die himmlische Heimat gerichtet, können wir anheften mit dem Anker der Hoffnung, des Glaubens und der Liebe.  Verlieren wir den Glauben, die Hoffnung und die Liebe, verliert unsere Seele ihren Halt und wird anders wo einen Ersatz suchen. Der Teufel weiß sich dessen übrigens, gut zu bedienen. Süchte, Depressionen, Streit, Ängste, andere psychische Erkrankungen, sowie Erkrankungen des Charakters, der Persönlichkeit und des menschlichen Wesens, stellen sich ein. Familien zerbrechen, Gesellschaften richten sich zugrunde, doch bemerken sie es nicht, bis es zu spät ist.

Darum müssen wir den Leib töten, damit der Geist lebt: Mt26,41; Joh 6,63 und beten damit der Glaube nicht erstirbt: Joh 6,29; diverse Bibelstellen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.